Erfahrung

Hey liebe Leute, heute, ist mir ein kleiner Text von Alan Jones in die Hände gefallen, dessen Thema mich in Zeiten digitaler Verwandlung sehr oft beschäftigt:

Leben wir nur noch 'second hand', wenn wir alle Prozesse des Seins digital abbilden und zu unserer Realität erklären? Ist das echt, was wir erleben, und was ist echt?

Alan Jones schreibt:

„ Eines unserer Probleme besteht darin, dass nur wenige von uns ein erkennbar persönliches Leben entwickelt haben. Alles an uns scheint aus zweiter Hand zu stammen, sogar unsere Gefühle. In vielen Fällen müssen wir uns auf Informationen aus zweiter Hand verlassen, um funktionieren zu können. Ich akzeptiere das Wort eines Arztes, eines Wissenschaftlers, eines Bauern, indem ich ihm einfach glaube. Das gefällt mir nicht, aber ich muss es tun, weil sie wesentliche Kenntnisse vom Leben besitzen, die ich nicht habe. Mit Informationen aus zweiter Hand, die den Zustand meiner Nieren, die Auswirkungen von Cholesterin und die Aufzucht von Küken betreffen, kann ich leben. Wenn es sich jedoch um Fragen dreht wie Sinn, Zweck und Tod, dann reicht Information aus zweiter Hand nicht aus. Ich kann nicht mit einem Glauben aus zweiter Hand an einen Gott aus zweiter Hand überleben. Wenn ich lebendig werden soll, muss ein persönliches Wort da sein, eine einzigartige Konfrontation.

Wir müssen also unsere eigene persönliche Religion entwickeln, um geistig-seelisch gesund zu bleiben. Die Essenz dieses Disziplin ist Erfahrung. Wir können nicht annehmen, etwas zu wissen, solange wir es nicht wirklich erfahren haben.“

Wer je auf einem analogen Klavier gespielt hat, weiß, dass ein digitales Klavier nicht echt ist.

Und doch, es ist täuschend echt und bietet sehr viele Vorteile. Es läßt sich weitaus besser kontrollieren und benutzen und läuft dem echten Instrument den Rang ab.

Übertragen heißt das:

Wer das analoge Leben kennt, weiß, dass das digitale Leben nicht echt ist.

Und doch, es ist täuschend echt und bietet sehr viele Vorteile. Es läßt sich weitaus besser kontrollieren und benutzen und läuft dem echten Leben den Rang ab.

Da ist diese digitale Blase, die sich aufbläht und das wahre Leben verdrängt, wenn man weiß, was das wahre Leben ist.

Aber: Leben heißt Veränderung, der Lauf der Dinge findet sowieso statt, und nur unser tägliches Dharma hat einen verschwindend kleinen Einfluß darauf. Das aber bleibt uns: Uns jeden Tag zu entscheiden, am "echten" Leben teilzunehmen.

Mein Lied zu Ostern heißt ‚Ei Ei Ei‘ und ist digital aufgenommen, man kann es aber trotzdem singen. In diesem Sinne eine gute Zeit

HMM

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2016  Holger Mantei. Proudly created with Wix.com